Trugenhofen / Klaus Dammann Der frühere Dischinger Gemeinderat aus Trugenhofen hat die Entwicklung seiner Heimatgemeinde mitgestaltet.

Ob man seinen Vornamen nun mit K oder C schreibt, ist Klemens Ernst nicht so wichtig – bei der Gemeinde wird er aber als Klemens mit K geführt. Über Jahrzehnte bewies der Trugenhofener vollen Einsatz in der Kommunalpolitik: im Dischinger Gemeinderat, als Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Dischingen und nicht zuletzt als Ortschaftsrat und Ortsvorsteher für sein Heimatdorf Trugenhofen. Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass sich der Landwirt aus den meisten dieser öffentlichen Funktionen zurückgezogen hat. Am heutigen Montag feiert er seinen 65. Geburtstag.

Ernst bekennt, dass er gern in seinen politischen Ämtern aktiv war und die Entwicklung der Gemeinde mitgestaltete. Im Alter von 26 wurde er Mitglied des Gemeinderats der Härtsfeldgemeinde, dem er insgesamt 34 Jahre für die CDU-Fraktion angehörte. Bei der Kommunalwahl 2014 kandidierte er nicht mehr, um sich stärker dem Privatleben widmen zu können. Außerdem gebe es stets auch in seinem Schweinemastbetrieb genug zu tun, schilderte er damals.

Im Ortschaftsrat von Trugenhofen hatte der frischgebackene Fünfundsechziger seit 1984 einen Sitz, im Jahr 1994 wurde er dann auch Ortsvorsteher des kleinsten Teilorts der Gemeinde Dischingen. Während Klemens Ernst diese Ämter vor fünf Jahren ebenfalls abgab, ist er als CDU-Ortsvorsitzender bis heute tätig. Politisch interessiert und engagiert ist er derzeit in die Vorbereitung der Kommunalwahlen im Mai involviert.

Das Dorf wurde in den vergangenen Jahrzehnten unter seiner Mitwirkung deutlich vorangebracht. Zu den umgesetzten Aufgaben gehörten die Sanierung des Umfelds der katholischen Kirche ebenso wie die Einrichtung eines Jugendraums im einstigen Feuerwehrhaus. Schon im Jahr 2000 erhielt Ernst für seine Verdienste die silberne Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg.

In Bezug auf den landwirtschaftlichen Betrieb, den der Jubilar seit längerem schon im guten Zusammenspiel mit seinem Sohn als GbR führt, ist die vollständige Übergabe in Planung. Und darüber hinaus – so der Tenor in der Familie – hat Klemens Ernst auch viel Freude an seinen Enkelkindern.