Dischingen / pm Am Sonntag, 17. Februar, tritt Kabarettist Özgür Cebe mit seinem Programm „Born in the BRD“ auf.

Deutschland ist im Wandel. Doch kein Grund zur Panik – im Zeitalter von Facebook und Twitter erleben Verschwörungstheoretiker unter der Anonymität ihrer IP-Adressen eine Renaissance der existentiellen Angst.

Könnte Özgür Cebe der Grund für das kalte Grauen sein, das sich in manchen Teilen Deutschlands ausbreitet? Schließlich ist er kein „Biodeutscher“, spricht aber akzentfreies Deutsch. Und genau davor fürchtet sich der patriotische Europäer, denn bekanntlich fürchtet man das, was man nicht kennt.

Am kommenden Sonntag, 17. Februar, bietet sich ab 18 Uhr in der Arche in Dischingen die Möglichkeit, den Kabarettisten Özgür Cebe kennenzulernen, wenn er dort mit seinem Programm „Born in the BRD“ auftritt. Özgür Cebe hat sich inzwischen von der reinen Comedy weg und hin zu kabarettistischen Themen bewegt. Kabarettist Jürgen Becker zeigte sich so begeistert nach einem Auftritt von Özgür Cebe, dass er ihn in seine WDR-Sendung „Baustelle Deutschland“ einlud.

Karten im Vorverkauf gibt es im Ticketshop der Heidenheimer Zeitung und in allen HZ-Geschäftsstellen.