Die Festgäste kamen standesgemäß mit dem Schienenbus – und das direkt von der Arbeit an der Fortführung der Härtsfeld-Museumsbahn zwischen Sägmühle und Iggenhausen. Anlass war das Richtfest für den kleinen Bahnhof Katzenstein, der jetzt in Sichtweite des Dischinger Teilorts aufgerichtet worden war. Die Hammerschläge der Zimmerleute waren weithin hörbar im Egautal.

Im Schritttempo mit dem Triebwagen reisten auch die Männer vom Stammtisch im Neresheimer Bahnhofslokal an. Diese Runde hatte den Neubau des Gebäudes spendiert. Ebenso ein Geschenk ist der Dachstuhl, den Zimmermeister Wolfgang Weber (Ohmenheim) gefertigt hatte.

Der Vorsitzende des Härtsfeld-Museumsbahnvereins (HMB), Werner Kuhn, freute sich über die spendable Männerrunde, die beim Richtschmaus ein kleines Liedlein schmetterte. Für die Eisentüre, die beiden Fenster und die Fensterläden werden noch Sponsoren gesucht.

Wie Kuhn sagte, entspreche der Neubau des Bahnhofs exakt jenen Ausmaßen des Vorgängerbaus, der in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts nach der Stilllegung der einst über 55 Kilometer langen Schmalspurstrecke seitens der Württembergischen Eisenbahngesellschaft abgerissen worden war. An Fahrtagen werde das Gebäude geöffnet sein und auch als Unterstand für Passagiere im Falle von Gewitter oder zu viel Sonnenschein dienen.

Für 2021 erwartet Kuhn einen ungehinderten Vereinsbetrieb: „So etwas wie in diesem Jahr mit Corona wollen wir nicht noch einmal durchmachen.“ Bei dem durch die Pandemie verspäteten Start der Museumsbahn in diesem Jahr kamen immerhin etwas mehr als 160 Eisenbahnfans und hielten sich an Mund- und Nasen-Schutz. Wobei allerdings dann doch einige Plätze in den Zügen freigeblieben waren.

Beim Richtfest sprach Zimmermeister Wolfgang Weber die traditionelle Formel „Mit Gunst und Verlaub“, dankte der Bauherrschaft und erbat für diese wie für alle Nutzer der Haltstation den göttlichen Segen und Beistand.

Schaden bei Unwetter

Vor etwas mehr als zwei Wochen hatte ein heftiges Unwetter mit Starkregen die Strecke im Gleisabschnitt zwischen der Station Sägmühle und Iggenhausen teils mit Geröll und Schlamm zugedeckt oder sogar den Gleiskörper unterspült. Allein der materielle Schaden liegt hier bei 30 000 Euro. Inzwischen sind die Schienen wieder freigeräumt und weggespülter Schotter ist neu unter den Schwellen verfüllt und gestopft. Aber noch müssen zugespülte Gräben und Rohre von Geröll, Schlamm und anderem befreit werden.

Youtube Richtfest Bahnhof Katzenstein

Zwei Feste dann im Mai 2021


Der 50.Geburtstag des Fremdenverkehrsverbands Gastliches Härtsfeld wird im kommenden Jahr zusammen mit der Eröffnung der Härtsfeldbahn im Abschnitt von der Sägmühle bis Katzenstein am Härtsfeldsee gefeiert. Ursprünglich sollte im September 2020 das Fest steigen, aber wegen Corona und anderen Einschränkungen wurden alle Festvorbereitungen gestoppt.

Der Termin für die Museumsbahn: 1. und 2. Mai 2021. Für Ende April ist der eigentliche Festakt vorgesehen, kündigte am Rande des Richtfests Walter Kuhn, der Vorsitzende des Härtsfeld-Museumsbahnvereins, an. kdk