An verschiedenen Lernstationen können die Kinder Themen wie „vom Korn zum Brot“ oder „von der Kuh zur Milch“ selbst erarbeiten und dabei erfahren, wie Tierfutter und Lebensmittel angebaut und hergestellt werden.

Der achte Lernort Bauernhof im Landkreis

Die teilnehmenden Landwirte haben laut einer Pressemitteilung des Landkratsamtes im Vorfeld eine Schulung besucht und sich für das Projekt qualifiziert. So auch Sonja und Andreas Behnle aus Dischingen-Hofen. Sie sind mittlerweile der achte Lernort Bauernhof im Landkreis Heidenheim. Neben der Familie leben dort Angusrinder, Mastbullen, Schweine und Hofhund Tessi. Auf den Äckern wachsen Getreide, Mais und Kartoffeln. Als Realschullehrerin ist Sonja Behnle bestens qualifiziert, den Unterricht auf ihrem Hof anschaulich zu gestalten und den Kindern als Verbraucher von morgen Landwirtschaft näher zu bringen. Von der Bauernhofolympiade bis zur Berufserkundung ist auf dem Betrieb viel geboten.

Wenn die pandemiebedingten Einschränkungen gelockert werden, wird ab dem neuen Schuljahr ein Hofbesuch mit Hygienekonzept möglich sein. Weitere Informationen zum Lernort Bauernhof sind auf der Website des Landesprojekts unter www.lob-bw.de zu finden.

Natur und Landwirtschaft Blockade beim Insektenschutz

Berlin