Dischingen / Klaus-Dieter Kirschner Die geplanten 20-Jahr-Feiern der Treffs der Dischinger Aktionsgemeinschaft Freunde schaffen Freude fallen der Corona-Pandemie zum Opfer.

Die aktive Mitglieder der Aktion Freunde schaffen Freude aus drei Landkreisen tagten diesmal auf dem Arche-Parkplatz unter freiem Himmel. Grund dafür waren die einzuhaltenden Corona-Abstandbestimmungen. Zuerst berichteten Steffi Zengerle und Siggi Feil über den erfreulichen, wenn auch aufwändigen Non-Profit-Start im Bereich Kultur, die ebenfalls wegen der Abstandsauflagen in die Egauhalle verlegt wurden und werden. Ihr Dank galt der Gemeinde und dem ehrenamtlichen Team.

Da in der soziokulturellen Begegnungsstätte Arche nicht alle Hygiene- und Abstandsregeln gewährleistet werden können, finden dort vorerst keine der beliebten integrativen „Freunde“-Veranstaltungen statt. Auch die 20-Jahr-Feiern der einzelnen Treffs können nicht abgehalten werden.

Kein Sommertreff am Härtsfeldsee

Schweren Herzens wurde jetzt auch der traditionelle Sommertreff am Härtsfeldsee abgesagt, da man annehmen müsse, dass zu viele Besucher zu dem beliebten Ferienevent kommen und somit die Auflagen nicht einzuhalten sind. Den Treffbesuchern aus Aalen, Heidenheim und Dillingen wurde nahegelegt, sich privat zu treffen. Die Hilfsaktionen sowie Kontakte zu Menschen in besonderen Lebenslagen sollen in gewohnter Weise erhalten bleiben.

Die „Freunde“-Vorsitzende Inge Grein-Feil drückte ihr Bedauern darüber aus, dass der jetzige Zustand dem Aktionsanliegen eines menschenwürdigen Miteinanders absolut entgegenstehe.

Die vertagte Hauptversammlung mit Neuwahlen soll ausnahmsweise als reine Mitgliederversammlung im September stattfinden.

In Dischingen wehrt man sich in Krisenzeiten digital gegen das Vergessenwerden. In Heidenheim wird eine Gala verschoben, in Gerstetten passt ein Orchester.