Gegen 16.40 Uhr bemerkte ein Passant am Dienstag, dass nahe des Dunstelkinger Sportplatzes Rauch aus einem Altkleidercontainer aufstieg. Er alarmierte die Freiwillige Feuerwehr. Wenige Minuten später war bereits die Abteilung Dunstelkingen vor Ort, kurz danach traf auch Verstärkung aus Dischingen ein. Zwei mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Feuerwehrleute brachen den Container auf und löschten die brennenden Kleidungsstücke. Der Löscheinsatz dauerte rund eine Stunde.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten Zeugen zum Zeitpunkt der Entstehung des Brandes drei Kinder vom Container wegrennen sehen. Am Dienstagabend habe sich dann ein Mann bei der Polizei gemeldet, der angab, seine zwischen neun und zwölf Jahre alten Söhne hätten sich reumütig gezeigt. Demnach hätten sie Böller in den Container geworfen, die schließlich die Textilien in Brand setzten. Die Polizei Heidenheim ermittelt nun und führt nach eigenen Angaben auch erzieherische Gespräche mit den nicht strafmündigen Jungen. Über die Höhe des Sachschaden an dem Container gibt es keine weiteren Erkenntnisse.