Der Zirkus Liberta – laut Guinness-Buch der Rekorde der kleinste Zirkus der Welt – war wieder zu Gast bei Freunde schaffen Freude in der Dischinger Arche. Auch aus dem Fernsehen ist der kleine Zirkus bekannt und arbeitet ausschließlich mit heimischen Haustieren. Zirkusdirektor und Dompteur Dieter Schetz und seine Frau Brigitte hatten rasch die zahlreichen kleinen und großen Besucher, die teils von weither angereist waren, in ihren Bann geschlagen.

Die Stars der Manege

Doch die Stars in der Manege waren die Tiere, die auf einem Allgäuer Bauernhof ihr Zuhause haben. Da sind eine Ente, die sich todesmutig in die Tiefe stürzt und ins Wasserbassin rutscht, ein Hahn, der sich mit hinundherschwingendem Beil hypnotisieren lässt und auf Kommando kräht, eine Katze, die über einen Hahn auf einem Drahtseil balanciert oder durch Zeitungspapier springt. Und da ist der Hund, der durch einen Feuerreifen springt.

Über 50 Tiere amüsierten bereits seit der Mittagszeit die ersten Besucher. Für Kinder gab es viel zu streicheln. Und allen – Menschen wie Tieren – merkte man die Begeisterung trotz brütender Hitze an.