Stuttgart / lsw Die Bühnen von Stage Entertainment in Stuttgart bleiben geschlossen, die Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Neben den Theatern und Opern des Landes bleiben auch die Stuttgarter Musicals von den strengen Corona-Auflagen stark getroffen. Die Bühnen von Stage Entertainment sind seit dem 13. März geschlossen. Alle Mitarbeiter von „Stage Entertainment“ seien in Kurzarbeit, sagte Sprecher Stephan Jaekel. Bei einem Wiederbeginn wird „Aladdin“ fortgesetzt, der „Tanz der Vampire“ ersetzt dann „Ghost“.

Ab dem 1. August dürfen in Baden-Württemberg bis zu 500 Menschen an Veranstaltungen teilnehmen. Aber selbst 500 Besucher decken nach Einschätzung des Stage-Sprechers nicht den Aufwand eines Musicals. Aufführungen hätten in normalen Zeiten eine Auslastung von 1850 Besuchern. Hygienekonzepte mit 1,5 Meter Abstand wie in anderen Bereichen seien auf der Bühne nicht möglich. Wenn es grünes Licht gibt, möchten die Veranstalter trotzdem schnell wieder loslegen. Aber auch im Falle eines Starttermins bräuchte eine Produktion  eine Vorlaufzeit von vier Wochen. dpa