Stuttgart / dpa Der erstmalig verliehene Preis geht an Wajdi Mouawad.

Der französisch-libanesische Regisseur Wajdi Mouawad erhält den „1. Europäischen Dramatiker*innen Preis“ des Schauspiels Stuttgart. Finanziert vom baden-württembergischen Kunstministerium sei es die erste hochkarätige Auszeichnung, die die dramatische Kunst in Europa in all ihrer Vielfalt in den Blick nehme und sie als verbindendes Element zwischen den europäischen Kulturen verstehe, teilte das Theater mit. Die mit 75 000 Euro dotierte Auszeichnung soll dem 51-Jährigen am 20. September überreicht werden.

Der im Libanon geborene Mouawad ist seit 2016 Direktor des Théâtre national de la Colline in Paris. Zu seinen bekanntesten Dramen gehören „Verbrennungen“ und „Vögel“, das auch im Stuttgarter Repertoire gespielt wird. dpa