Neubrandenburg.  / dpa Auszeichnung für den Roman „Die Große Hamburger Straße“.  

Der mit 20 000 Euro dotierte Uwe-Johnson-Preis geht an Irina Liebmann für ihren Roman „Die Große Hamburger Straße“. Gedächtnis und Erinnerung seien zentrale Achsen im Werk der 76-Jährigen, würdigte die Jury. Ihr gehe es darum zu erzählen, wie etwas wirklich ist. „Damit waren schon früh Koordinaten für eine Poetologie gelegt, die Bezüge zu der von Uwe Johnson haben.“ „Die Große Hamburger Straße“ ist bei Schöffling & Co. erschienen. dpa