Komponiert hat Johann Sebastian Bach seine „Goldberg Variationen“ –  so geht jedenfalls die Geschichte –  für den russischen Gesandten am Dresdner Hof, Hermann Carl von Keyserlingk. Bach sollte für dessen Cembalisten Johann Gottlieb Goldberg ein Werk schreiben, das diesen in schlaflosen Nächten erheitern sollte.

Vielleicht ist das alles nur eine Legende. Aber Fakt ist: Bach  schuf mit seinem Spätwerk eine der bedeutendsten Kompositionen für Klavier. Mit einem musikalischen Anfangsthema und den 30 Variationen zählt das Stück zu den schwierigsten für das Instrument überhaupt. Starpianist Lang Lang hat sich deswegen auch viel Zeit gelassen, bevor er diese Meisterprüfung für Tastenkünstler anging. Nun hat er das Werk aufgenommen – und bringt das musikalische Examen mit 38 Jahren gleich zweimal in einer CD-Box heraus. Neben einer Studioeinspielung hat die Deutsche Grammophon die Aufnahme eines Konzerts beigelegt, das Lang Lang im März 2020 in der Leipziger Thomaskirche gab, nur wenige Meter entfernt von Bachs Grab. Dazu strahlt der Kulturkanal 3sat am 12. September (22.35 Uhr) eine Dokumentation zum Album aus.

Lang Lang versuchte sich früh an dem Werk. Mit 17 Jahren spielte er in einem leeren Konzertsaal – „auswendig, perfekt studiert, mit enormem Stilvermögen“, wie sich der Pianist und Dirigent Christoph Eschenbach erinnert. Nicolaus Harnoncourt war kritischer. „Du spielst sehr schön, aber es klingt nicht einsam genug“, sagte der Dirigent, nachdem ihm Lang Lang 2006 in Salzburg das Werk am Cembalo vorgespielt hatte. „Du ruhst nicht genug in dir selbst.“ Harnoncourt, so berichtet Lang Lang, habe ihm den entscheidenden Hinweis gegeben – und ihm die Furcht vor dem angeblich strengen Herrn Bach genommen. „Er zeigte mir, dass Barockmusik viel mit Emotion zu tun hat und uns sehr berühren kann“.

Hörbar ist eine Mischung aus Ehrfurcht vor dem großen Meister und viel Freude – was Barock-Puristen nicht unbedingt beglücken muss. Denn Lang Lang lässt sich zuweilen viel Zeit für sein Spiel, dehnt Passagen aus – manchmal Minuten länger als andere Interpreten. Esteban Engel