Stuttgart/Ludwigsburg / Jacqueline Schreil Zwei Messen in Stuttgart und Ludwigsburg sind in den nächsten Tagen wieder ein internationaler Treffpunkt.

Wer heutzutage die privaten Liebesnachrichten eines Bestsellerautors veröffentlicht oder sogar verkauft, darf normalerweise mit einer saftigen Klage rechnen. Das Londoner Antiquariat Peter Harrington dürfte davon jedoch verschont bleiben, denn die Korrespondenz, die es ab Freitag auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse präsentiert, stammt von James-Bond-Vater Ian Fleming. Für 40 000 Euro können Interessierte die Briefe erwerben, die der Schriftsteller in den Jahren 1934 und 1935 an seine Geliebte in Österreich sandte – übrigens auf Deutsch. Einer der Briefe fiel der wütenden Angebeteten zum Opfer, sie zerriss ihn. Inzwischen ist er wieder zusammengeklebt.

Ob Flemings Liebespost, alte Landkarten oder kunstvoll gestaltete Handschriften: In Ludwigsburg und Stuttgart dreht sich jeweils drei Tage lang alles ums Antiquariat. Den Auftakt machen am Donnerstag die Ludwigsburger mit der Antiquaria. In Regenbogenfarben kommt das Programm daher: Toleranz, Vielfalt und Freiheit sind die Stichworte, die dieses Mal bei den 55 internationalen Ausstellern im Vordergrund stehen. Denn seit jeher tauschten sich Gesellschaften und Kulturen untereinander aus, was sich auch an verschiedenen Antiquariaten ablesen lässt. Am zweiten Messetag erzählt zu jeder vollen Stunde ein Aussteller oder eine Ausstellerin am eigenen Stand etwas über Besonderheiten. Das teuerste Werk der beiden Messen hat die Antiquaria im Angebot: Für 1,8 Millionen Euro könnte ein Album mit 115 musikalischen Manuskripten den Besitzer wechseln. Beethoven, Chopin, Liszt, Schubert und andere haben die Blätter signiert.

Antiquaria-Preis

Den mit 10 000 Euro dotierten Antiquaria-Preis für Buchkultur erhält Schriftsteller und Grafiker  Christoph Meckel. Auch die Stuttgarter Antiquariatsmesse schreibt seit diesem Jahr einen Preis aus: Der Preis für junge Sammler ist mit 1000 Euro dotiert und wird am Samstag verliehen.

Der internationalen Bilderbuchkunst widmet sich auf der Stuttgarter Messe eine eigene Ausstellung. Der Sammler Friedrich Heller zeigt seine Exponate und äußert sich am Samstag zur kreativen Verbindung von Buch und Kunst. Daneben gibt es im neuen Talk-Format weitere Gespräche rund ums Buch. Jacqueline Schreil

Info Die 34. Antiquaria Ludwigsburg findet von Donnerstag bis Samstag in der Musikhalle Ludwigsburg statt. Die 59. Antiquariatsmesse Stuttgart läuft von Freitag bis Sonntag im Württembergischen Kunstverein in Stuttgart. Das Ticket der Stuttgarter Messe gilt auch in Ludwigsburg und umgekehrt.