Stuttgart / swp Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt drei kulturelle Einrichtungen in Stuttgart und Ulm.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert drei Projekte in Stuttgart und Ulm mit insgesamt 518 000 Euro. Unter dem Titel „Kunstausstellung zwischen System & Intuition: Konkrete Künstlerinnen“ richtet das Kunstmuseum Stuttgart eine Ausstellung zur konkret-konstruktivistischen Kunst von Künstlerinnen zwischen den Weltkriegen und der Konkreten Kunst und Poesie nach 1945 aus. Das Vorhaben fördert die Kulturstiftung des Bundes mit 120 000.

200 000 Euro gehen an den Württembergischen Kunstverein in Stuttgart. Dieser plant für 2021 eine erste umfassende Einzelausstellung der afroamerikanischen Künstlerin Carrie Mae Weems mit Werken von 1980 bis heute. Weems arbeitet mit Fotografie, Video und Performance und ist eine wichtige Stimme der „Black Lives Matter“-Bewegung.

Im Fonds „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ wurden ebenfalls neue Förderprojekte ausgewählt, darunter auch die Stadtbibliothek Ulm. Für das Projekt „Glaspyramide 2024“ wird die Stadtbibliothek neue Nutzungskonzepte für die Zentralbibliothek erarbeiten. Die Ideen, die entlang der vier Megathemen „Nachhaltigkeit und Klimawandel“, „Digitale Transformation“, „Arbeit 4.0“ und „Interkulturelles Zusammenleben“ entwickelt werden, fließen in die für 2024 geplante Modernisierung ein. Dieses Vorhaben unterstützt die Kulturstiftung des Bundes mit 198 000 Euro. swp