Heidenheim / Manfred F. Kubiak Die Cappella Aquileia tritt wegen der großen Nachfrage drei weitere Male im Heidenheimer Rittersaal an.

Es hatte vor knapp drei Wochen nur Stunden gedauert, da waren die drei Konzerte, die die Cappella Aquileia am kommenden Samstag, 18. Juli, im Rittersaal spielen wird, komplett ausverkauft.

Lange hatte man deshalb bei den Heidenheimer Opernfestspielen hin und her disponiert, um womöglich eine Orchestertruppe für weitere Konzerte zusammenzubekommen.

Das hat nun geklappt, weshalb eine fünfzehnköpfige Kammerformation der Cappella unter Festspieldirektor Marcus Bosch am kommenden Sonntag, 19. Juli, weitere drei Konzerte im Rittersaal spielen wird, und zwar, wie am Tag zuvor auch, ab 18, 19.30 und 21 Uhr.

Eintrittskarten für diese Konzerte sind ab sofort im Vorverkauf im Ticketshop des Pressehauses in Heidenheim, in allen HZ-Geschäftsstellen im Landkreis und online unter ticketshop.hz.de erhältlich.

Heidenheim macht den „Tannhäuser“ Die Opernfestspiele planen für 2021 ein Wagner-Festival

Die Wahl für die Opernfestspielzeit des nächsten Jahres in Heidenheim kann ruhig als regelrechte Sensation gewertet werden. Was bislang bekannt ist: