Giengen / js Das Naturtheater zeigt am Sonntag, 15. Dezember, „Peterchens Mondfahrt“ in der Walter-Schmid-Halle in Giengen.

Am Sonntag, 15. Dezember, gastiert das Naturtheater Heidenheim mit seinem diesjährigen Weihnachtsmärchen „Peterchens Mondfahrt“ um 15 Uhr in der Walter-Schmid-Halle.

Vor vielen hundert Jahren läuft ein Urahn der Maikäfer-Familie Sumsemann durch einen dunklen Wald und macht ein Nickerchen an einem Baumstumpf. Im Schlaf wird ihm von einem Holzdieb ein Beinchen abgeschlagen. Als er erwacht, begegnet er der Fee der Nacht, die den Holzdieb wegen seines Waldfrevels mitsamt seinem Holzbündel auf den Mond verbannt. Als sie erfährt, dass an diesem Holz noch das sechste Beinchen des Maikäfers hängt, tut ihr Herr Sumsemann leid.

Die Strafe kann und will sie aber nicht rückgängig machen. Aus Mitleid erlaubt sie ihm jedoch, mit zwei Kindern, die noch nie ein Tier gequält haben, zum Mond zu fliegen, um das Beinchen wiederzuholen. Viele Jahre später sucht der letzte der Sumsemänner immer noch nach zwei artigen Kindern, die ihm dabei helfen, sein Bein vom Mond zu beschaffen, bis er von einem Sturm erfasst und in das Zimmer von Peter und Anneliese geweht wird . . .

Das Stück wird für Kinder ab vier Jahren empfohlen. Karten gibt es beim Ticketshop der Heidenheimer Zeitung.