Heidenheim / HZ Dieses Wochenende gibt es im Brenzpark von Donnerstag bis Sonntag Musik und komische Texte.

Los geht das Wochenende bei Sommer im Park mit „Luys“. Ungewohnte Klänge gibt es mit dem Vocal Quintett aus Armenien. Das Konzert am Donnerstag, 4. Juli, beginnt um 19 Uhr im Opernzelt im Brenzpark.

Claudia Schneider, Holger Männecke und Dieter Cimander, seit vielen Jahren unterwegs und bekannt in der Region in verschiedensten Bands, haben alle viel Erfahrung. Als Trio „Bluewalker“ treten sie zum ersten Mal bei „Sommer im Park“ am Freitag, 5. Juli, ab 19 Uhr auf. Songs der englischen Gruppe „Ezio“ stehen auf ihrer Setlist. Eine groovige Mischung aus Rock, Folk und Pop, melodisch und eingängig dargeboten, ist zu erwarten. Die sanften Töne kommen am Gesang und an den Gitarren nicht zu kurz.

Am Samstag, 6.Juli, um 19 Uhr geht es dann weiter mit der Giengener Band „Bretthart“. Die Band präsentiert Songs von Deep Purple, Pink Floyd, Led Zeppelin, Eric Clapton und vielen anderen. Die gestandenen Musiker nehmen Ihr Publikum mit auf eine Reise durch vier Jahrzehnte Rockgeschichte und spielen viele Klassiker.

„Schmunzeln um 11 heißt“ es am Sonntag, 7. Juli, ab 11 Uhr. Klaus Peter Preußger liest heitere Texte im Brenzpark. Später am Sonntag, 7. Juli, ab 16 Uhr gibt es schwäbischen Unsinn in bekannten Melodien mit „Herr Diebold ond Kollega“. Sie Singen nicht, sie sengat in breitem Schwäbisch zu Hits von Eric Clapton, Fleetwood Mac oder den Eagles. Zur Freude der Gäste im Brenzpark. Das alles im unverwechselbaren „Broide-Nudla-Schwäbisch“ der Ostalb, mal textlich nah beim Original, mal völlig neu interpretiert.

Das Konzert mit Luys findet im Opernzelt statt, alle anderen Veranstaltungen auf dem kleinen Festplatz im Brenzpark. Für Parkbesucher ist kein zusätzlicher Eintritt fällig.