Heidenheim / HZ An vier Tagen gibt es vier mal Musik und eine Kräuterführung.

Irish Folk, Klezmer, Western und Country, Auftritte von Musikschülern und eine Kräuterführung: Das darf man wohl ein buntes Programm nennen. Am kommenden Wochenende gibt es all das bei „Sommer im Park“. Am Donnerstag, 11.Juli, ab 18.30 Uhr musizieren Schüler der Musikschule Heidenheim.

Für Fans irischer Musik ein Pflichttermin ist dann der Freitag, 12. Juli, ab 19 Uhr – für alle anderen eine Gelegenheit sich von dieser Musik begeistern zu lassen. Da steht nämlich mit „Giant‘s Causeway“ eine Irish-Folk-Band auf der Bühne im Brenzpark. Die Band plant aber auch einige Ausflüge in andere Musikrichtungen: stimmungsvolle Balladen, irische und schottische Traditionals und Songs die jeder kennt. Ein Höhepunkt ist der mehrstimmige Satzgesang der Band.

Am Samstag, 13. Juli ab 16 Uhr gibt es eine Führung durch den Heil und Kräutergarten im Brenzpark mit der Familie Gubitz. Abends wird ab 19 Uhr ein Konzert mit „Amud Ha‘esh“ gegeben. Die vier Musiker spielen Klezmer, eine ursprünglich folkloristische Musik, deren Wurzeln bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Beeinflusst von anderen Stilrichtungen wie Jazz, Tango, Flamenco, Klassik, Hiphop und House erlebt Klezmer seit einigen Jahren ein Revival. Die Musiker interpretieren Klezmer mal einfühlsam und melancholisch, mal feurig und mitreißend. „Amud Ha’esh“, das sind Karin Hellman, Harry Berger, Alexander Germani und Wolfgang Mack.

Country mit der „Why Not Band“ aus dem „USA“ dem unteren süddeutschen Abschnitt gibt es am Sonntag, 14. Juli, ab 16 Uhr. Eigentlich stammt der Gründer der Truppe, Joachim Adamczuk, aber aus Berlin. Seit 1985 ist die Band in ganz Deutschland unterwegs. New Country aus den aktuellen US-Charts, Country Klassiker und Eigenkompositionen bestimmen das Repertoire. Auch Linedancer kommen an dem Abend nicht zu kurz. Alle Veranstaltungen finden auf dem kleinen Festplatz im Brenzpark statt. Für Parkbesucher ist kein zusätzlicher Eintritt fällig.