Wenn er abhebt, dann nicht nur, um zu fliegen. Siegfried Geyer fliegt auch, um zu fotografieren. Aber das muss man in und um Heidenheim herum niemandem erzählen. Man weiß das. Jeder kennt ihn und erkennt ihn. „Der Luftbild-Geyer“ geht hier im Gäu, um das mal salopp zu formulieren, beinahe schon als Spross einer Unterfamilie aus der Ordnung der Greifvögel durch.

Einmal im Jahr gestaltet Siegfried Geyer auch einen Kalender mit bemerkenswerten Aufnahmen, die er von seinen Ausflügen unter den Wolken mitgebracht hat. „Rund um Heidenheim“ heißt das Werk traditionell und naheliegend. Und der Kalender für 2021 ist nun da.

Auch diesmal hat es Siegfried Geyer bei der Zusammenstellung der Motive vor allem die Stadt Heidenheim angetan. Und man erlebt sie, das versteht sich von selbst, von dort aus gesehen, von wo man sie selber mehr oder weniger nie erleben kann. Aus der Vogelperspektive betrachtet man manches dann tatsächlich doch ganz anders, als wenn man nur bis zum nächsten Kirchturm blicken kann.

In Siegfried Geyers Kalender für 2021 sieht man Heidenheim von Süden aus, man überblickt die Stadt aber auch nach Norden hin. Es gibt die Innenstadt mit und ohne Schloss – und den Schlossberg mit und ohne Innenstadt. Selbstverständlich schweift das Luftbild-Auge auch aus dem Zentrum ab und werden, zum Beispiel, der Brenzpark oder das Waldbad überflogen. Und außerdem fliegt Geyer nicht nur über die Stadt, sondern über Wald und Flur und, wie im Namen des Kalenders versprochen, auch rund um Heidenheim. Diesmal bis Itzelberg, nach Steinheim und ins Eselsburger Tal.

Erhältlich ist der Kalender im Pressehaus in Heidenheim.