Siggi Schwarz war erst mal bedient. Die Hiobsbotschaften kamen eine nach der anderen. Beinahe schon regelmäßig. Am Ende waren es drei. Drei Absagen. Und das drei Tage vor dem Konzertwochenende im Lokschuppen, bei dem der Heidenheimer Gitarrist gleich an zwei Abenden hintereinander sein 50-jähriges Bühnenjubiläum feiert.

„Das klingt absolut verrückt“, sagt Siggi Schwarz. „Aber es ist nun mal so. Ich kann’s nicht ändern. Ich finde es nur wahnsinnig schade, nicht zuletzt fürs Publikum selbstverständlich.“ Und das wird zahlreich erscheinen. Seit Wochen schon ist der Lokschuppen zweimal ausverkauft, sowohl am kommenden Freitag, als auch am Samstag darauf.

Nun aber ergeben sich zwangsläufig Änderungen. Weniger im Programm als solchem, sondern vielmehr beim Personal, in der Besetzung des Abends. Gleich drei Stars fallen gesundheitlich angeschlagen aus und bleiben, anstatt, wie geplant, bereits am Donnerstag nach Heidenheim anzureisen, nun zu Hause. Nicht kommen können Chris Thompson, der Sänger aus der großen Zeit von Manfred Mann’s Earthband, Bernie Marsden, einst Gitarrist bei „Ufo“ und „Whitesnake“, und Ray Dorset alias Mungo Jerry, der für den erfolgreichsten Sommer-Hit aller Zeiten steht: „In the Summertime“.

York, Diez, Kümmert und mehr

„Dass alle drei mehr oder weniger gleichzeitig ausfallen und absagen müssen, ist wirklich kaum zu glauben“, sagt Siggi Schwarz. „Aber es passieren die unglaublichsten Geschichten. Ich habe mit jedem am Telefon gesprochen, und jeder von ihnen bedauert das alles zutiefst, denn sie hatten sich ebenso auf die Konzerte gefreut, wie ich und das Publikum uns auf sie gefreut hatten. Aber was nicht geht, geht halt nicht.“

Auf die großen Hits von Manfred Mann’s Earthband, Whitesnake oder Mungo Jerry, verspricht Siggi Schwarz, müsse am Freitag und am Samstag im Lokschuppen trotzdem niemand verzichten. Und die anderen Stargäste des Abends werden in aller Frische erwartet: Pete York, der Schlagzeuger der „Spencer Davis Group“ mit Welthits wie „Keep On Running“, Frank Diez, der einzige deutsche Gitarrist, der je gemeinsam mit Jimi Hendrix spielte, Blues-Sänger und Gitarrist Andreas Kümmert und der Schauspieler und Sänger Wolfgang Fierek.

Ansonsten wird Siggi Schwarz die bewährten Mitstreiter seiner Hausband und eine Reihe der mit ihr verbundenen Sänger aufbieten. Allen voran Markus Engelstädter, mit dem er zuletzt in Sachen „Queen“ in Heidenheim zu erleben gewesen war. „Ein paar Kostproben in dieser Hinsicht werden sich dann an den wenigen Stellen im Programm finden, wo wir vielleicht doch noch etwas ändern müssen“, sagt Siggi Schwarz.