Dillingen / js In der Basilika St. Peter werden barocke Werke von Bruhns, Böhm, Buxtehude und Bach zu Gehör gebracht.

Am nächsten Matinéekonzert des 13. Dillinger Orgelsommers am kommenden Samstag, 17. August, gastiert der russische Konzertorganist Prof. Daniel Zaretsky aus St. Petersburg um 11.15 in der Basilika St. Peter in Dillingen. In seinem Programm „Bach und seine Lehrer!“ präsentiert er barocke Orgelwerke von Nicolaus Bruhns, Georg Böhm, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach.

Zaretsky studierte am Konservatorium St. Petersburg (1989 Abschlussprüfungen in den Fächern Orgel und Klavier) und an der Musikakademie in Helsinki bei Kari Jussila. Konzertverpflichtungen führten ihn seit 1988 in viele bedeutende Städte auf der ganzen Welt. 1991 gewann er den ersten Preis im Nationalen Orgelwettbewerb der UdSSR, ferner den dritten Preis beim Internationalen Wettbewerb in Speyer, 1990 ein Ehrendiplom als Finalist beim Internationalen Wettbewerb in Italien und 1993 in Finnland.

Gefragt ist er als Konzertorganist, Wettbewerbsjuror und Orgelexperte. Von 1997 bis 2007 war er erster Organist an der Philharmonie St. Petersburg. 2002 bis 2007 war er als Orgelprofessor am Konservatorium in Nizhnij Novgorod tätig, seit 2006 ist er Professor an der Staatlichen Universität in St. Petersburg, seit 2007 auch am St. Petersburger Konservatorium und Leiter der Orgelabteilung. 2006 wurde ihm der Titel „Verdienter Künstler Russlands“ verliehen.