Heidenheim / hz Die Aufführung von Gioachino Rossinis „La Cenerentola“ am Samstag, 7. März, ab 20 Uhr im CC soll auch ein Höhepunkt der Begabtenförderung der „Musikwerkstatt OH!“ werden.

Die Aufführung von Gioachino Rossinis „La Cenerentola“ am Samstag, 7. März, ab 20 Uhr im CC soll auch ein Höhepunkt der Begabtenförderung der „Musikwerkstatt OH!“ werden: Neun Sänger des Jungen Kammerchores Ostwürttemberg (JKO) bereiten sich zusammen mit den Profis vom „Vokalwerk Nürnberg“ auf die Winteroper der Opernfestspiele vor.

Die erneute Zusammenarbeit mit dem Vokalwerk und die damit verbundene intensive Förderung der jungen Sänger für dieses Projekt hat bereits vor einem Vierteljahr begonnen: Im November und Januar probierten die Mitglieder des JKO zusammen mit Andreas Klippert, dem Leiter des „Vokalwerks Nürnberg“, das Singen in kleinen Ensembles aus. Für jede Stimmgruppe (Sopran, Alt, Tenor und Bass) kam ein Sänger des Vokalwerks hinzu und ermöglichte den jungen Kollegen intensive individuelle Stimmbildung.

Nach Extraproben mit Andreas Klippert werden die Sänger beider Chöre einsteigen in die heiße Probenphase in Heidenheim mit Orchester und Solisten unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch, wobei bei „La Cenerentola“ ausnahmsweise keine Damen antreten können: In Rossinis Oper gibt es nur einen Männerchor. Aber auch so wird das Publikum der Winteroper das Ergebnis der Begabtenförderung der „Musikwerkstatt“ live erleben können.

Eintrittskarten für „La Cenerentola“ sind im Ticketshop des Pressehauses in Heidenheim und in allen HZ-Geschäftsstellen im Landkreis erhältlich.