Steinheim / HZ Leserbrief zu „Sommer, aber nicht im Park“, HZ vom 4. Juli.

Als ich und mein Freundeskreis durch den Zeitungsartikel erfahren haben, dass die Reihe „Sommer im Park“ endgültig ausfällt, konnte ich es kaum glauben. Soll das die neue Heidenheimer Normalität sein?

Im April war doch zu lesen, dass die geplante Saison von „Sommer im Park“ nur bis zum 30. Juni ausgesetzt wird. Wir Kulturinteressierte konnten also berechtigte Hoffnung hegen, dass aus dem Sommer im Park noch was wird. Das Infektionsgeschehen ist im Kreis Heidenheim überschaubar und mit einem durchdachten Hygienekonzept beherrschbar – dachte ich. Wenn überhaupt machbar, dann zum jetzigen Zeitpunkt.

Ich gehe schon viele Jahre zu den Veranstaltungen und schätze das Brenzpark-Team, die alle ehrenamtlich tätig sind. Wie sollen denn Ehrenamtliche, die mehrheitlich der älteren Generation angehören, für eine Gitterabsperrung sorgen? Das habe ich sehr befremdlich gefunden, denn Gitter halten unvernünftige Mitbürger nicht ab.

Schade, dass das Brenzpark-Team uns nicht die wunderschönen Konzerte ermöglichen kann. Musikalisch ist für jeden Geschmack was dabei und ich hoffe, dass der nächste Brenzpark-Sommer wieder stattfinden kann. Ich überlege mir, Mitstreiterin zu werden.

Helga Winci-Walker, Steinheim