Organisiert wird die Veranstaltung vom 2Takt-Kollektiv, bestehend aus dem Verein Whildstage und dem Verein für Jetztmusik und Medienkunst (Kerfuffle), in Zusammenarbeit mit der Stadt Heidenheim. Bei den beiden Abenden inmitten antiker Ruinen warten musikalische Acts mit Martin Sörös und Band, Erpfenbrass und anderen, die allesamt zum Tanzen einladen. Am Freitag ist eine Diskussion mit Bürgermeisterin Simone Maiwald und Matthias Jochner, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Heidenheim, vorgesehen. Diskutiert wird über die Jugend-Kulturarbeit in Heidenheim und über neue Impulse für die Jugendkultur.

Die vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützte Veranstaltung soll zum einen unter der Corona-­Krise leidende Künstler unterstützen; und zum anderen soll die Jugend in Kontakt mit der Heidenheimer Geschichte kommen. Die gesamte Veranstaltung wird per Livestream ins Internet übertragen. Dabei wird es möglich sein, sich mit der eigenen Webcam dazuzuschalten, um mit anderen digitalen Besuchern in Kontakt zu treten. Dadurch wird ein interaktiver Livestream hergestellt.

Es gilt die aktuelle Coro­na-­­Verordnung der Landesregierung. (3-G-Regelung, Maskenpflicht, Kontaktdaten).