Amerikanischer Stil? Schwierig. Englische Texte? Immer riskant. Fulminantes Finale? Ein Muss. Die Planung für so einen Musical-Abend ist nicht gerade leicht, das weiß Stefan Tolnai. Und doch wagt sich der Heidenheimer Musical-Darsteller erneut daran: Am Samstag, 19. November tritt er zusammen mit den „Musical Friends“ im Heidenheimer Konzerthaus auf. Die „Friends“, das sind neben Tolnai die Profi-Darstellerinnen und -Darsteller Lucy Scherer, Zodwa Selele, Anja Wendzel und Richard-Salvador Wolff. Unterstützt werden sie von Zöglingen der Talentschmiede, darunter Steffen Vogel, Emily Barth, Dennis Glatzel, Leyla Özden und Elias Biechele. Musikalische Unterstützung erhalten sie durch den Ulmer Janis Pfeifer am Piano.

Nicht-deutsche Texte kommen nicht gut an

Ein großes Ensemble – dementsprechend kniffelig kann es laut Tolnai auch sein, die Songliste für so einen Abend zusammenzustellen. „Ensemble-Nummern sind generell schwierig, da wir ja nur eine sehr kurze Probenzeit haben.“ Und kniffelig, um auf das eingangs genannte sprachliche Problem zurückzukommen, würde es eben auch bei nicht-deutschen Texten werden.

Im Gepäck haben die „Musical Friends“ daher vor allem Musical-Klassiker mit deutschen Texten, darunter Hits aus „Arielle, die Meerjungfrau“, „Tanz der Vampire“, „Wicked“, „Die Päbstin“ oder auch „Aladdin“. Einige der Stars singen dabei sogar Songs, die sie bereits als Teil der Original-Besetzung performt haben. Lucy Scherer spielte etwa die Rolle der Glinda in der „Wicked“-Aufführung in Stuttgart“, Anja Wendzel verkörperte schon Sarah in der deutschen Inszenierung von „Tanz der Vampire“ und mit Richard-Salvador Wolff tritt in Heidenheim der Original-Aladdin aus dem gleichnamigen Musical aus Hamburg auf.

„Unplugged“: Intimer, purer

Das Konzept dieser Nacht voller Musical-Highlights erinnert an die Benefiz Musical Gala, und doch ist der „Unplugged“-Abend laut Stefan Tolnai gänzlich anders: „In erster Linie haben wir mit ‚Unplugged‘ weniger Aufwand als mit der Benefiz-Gala. Statt einer ganzen Band werden wir hier nur von einem Pianisten unterstützt. Das macht das ganze aber auch viel intimer, fast schon purer“, findet Tolnai. Manche Songs würde dabei ganz anders klingen, das sei dann eine neue Herausforderung für die Sängerinnen und Sänger.

Herausfordernd sieht Tolnai derzeit ganz allgemein die Kulturszene. Im Sommer konnte er zwar vor insgesamt 11.000 Zuschauern bei einer konzertanten Aufführung von „Elisabeth“ im Ehrenhof des Schloss Schönbrunn auftreten. Generell bemerke er jedoch, dass Kulturfans aktuell eher vorsichtig sind und Kartenvorverkäufe dementsprechend schleppend laufen. „Das ist natürlich schlecht für uns Veranstalter. Dabei muss man bei uns nicht zurückhaltend sein. Wir haben ein Hygienekonzept und sollte die Veranstaltung doch ausfallen, kriegt man ja sein Geld zurück.“

Hier gibt es Tickets für den Auftritt der „Musical Friends“


„Unplugged“ spielen die „Musical Friends“ am Samstag, 19. November, ab 19 Uhr im Konzerthaus Heidenheim. Tickets gibt es unter anderem im Pressehaus der Heidenheimer Zeitung sowie online unter laendleevents.de.