Beginn des Konzerts ist 19 Uhr. Dörte Maria Packeiser spielt Orgelwerke des norddeutschen Barocks und von Johann Sebastian Bach. Hintergrund des rund einstündigen Programms ist die vergebliche Bewerbung Johann Sebastian Bachs um das Amt des Jacobi-Organisten in Hamburg im Jahre 1720, also vor 300 Jahren.

Gespielt werden Werke von Heinrich Scheidemann (Fantasie über das Magnificat), Matthias Weckmann (Magnificatvariationen und „Nun freut euch, lieben Christen g’mein“), Hieronymus Praetorius (Hymnus „Te lucis ante terminum“) und Werke von Johann Sebastian Bach (Toccata C-Dur, Präludium und Fuge G-Dur, Fuga über das Magnificat). Die Liturgie hält Pfarrer Thomas Völklein. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird lediglich um eine Kollekte für die Musik in der Pauluskirche gebeten.