Heidenheim / hru Am Samstag findet in der Pauluskirche die erste Ausgabe des neuen Formats „Musik zum Abendläuten“ statt.

In der Pauluskirche ist ein neues Format entstanden, inspiriert vom täglichen Gebetsläuten der Heidenheimer Kirchen anlässlich der Corona-Pandemie. Die erste „Musik zum Abendläuten“ am Samstag, 27. Juni, gestaltet ab 19 Uhr die Sopranistin Maddalena Ernst mit Dörte Maria Packeiser an der Rieger-Orgel. Die Liturgie hält Pfarrerin Dorothea Schwarz. Auf dem Programm stehen Lieder von Antonín Dvořák (Psalm 23 und Psalm 121 aus den Biblischen Liedern), Max Reger („Meine Seele ist still zu Gott“ und „Befiehl dem Herrn deine Wege“), Felix Mendelssohn-Bartholdy (Arie des Engels aus dem Oratorium „Elias“: „Sei stille dem Herrn“), Georg Friedrich Händel („Er weidet seine Herde“ aus dem Oratorium „Messias“), Sigfrid Karg-Elert („Abendstern“), Franz Schubert (“Abendlied“) und Hugo Wolf (“Gebet“). Zum Schluss singen Maddalena Ernst und ihr Sohn Thabo den Abendsegen von Engelbert Humperdinck aus der Oper „Hänsel und Gretel“. Die neuen „Musiken zum Abendläuten“ dauern eine gute halbe Stunde und schließen mit dem Abendläuten ab. Sie enthalten eine Lesung, ein Gebet und den Abendsegen. Die Zuhörer sitzen mit Abstand in der Kirche und verlassen sie einzeln.