Königsbronn / hz Am Nikolaustag (Freitag, 6. Dezember), präsentiert die Musikschule Oberkochen/Königsbronn gemeinsam mit der Theater-AG des Oberkochener Ernst-Abbe-Gymnasiums Klassik nicht nur für Kinder, auch wenn diese sicherlich die Hauptzielgruppe sind.

Am Nikolaustag (Freitag, 6. Dezember), präsentiert die Musikschule Oberkochen/Königsbronn gemeinsam mit der Theater-AG des Oberkochener Ernst-Abbe-Gymnasiums Klassik nicht nur für Kinder, auch wenn diese sicherlich die Hauptzielgruppe sind. Auf dem Programm steht eine Aufführung von Peter Tschaikowskys bekannter Suite „Der Nussknacker“ in einer Bearbeitung von Marius Bazu. Mit im Veranstalter-Boot sitzen auch die Volkshochschule Königsbronn und die Veranstaltungsreihe „Oberkochen dell’Arte“.

Der Nussknacker entführt in eine bunte Traumwelt. Auch ohne Tanz, denn in dieser Bearbeitung wird die Geschichte gespielt, ist sie mitreißend und absolut verständlich. Und die Musik, im Falle dieser Aufführung gespielt von der Sinfonietta Oberkochen/Königsbronn, ist ohnehin – von der Ouvertüre bis zum berühmten Blumenwalzer – bekannt und beliebt.

In der Geschichte träumt das Mädchen Lara von Nussknacker, Zuckerfee, Russe, Araber, Chinese und einer ganz besonderen Nuss. Und zwar gleich zweimal, da auch zwei Vorstellungen am Freitag über die Bühne gehen werden, und zwar zunächst ab 11 Uhr in der Hammerschmiede in Königsbronn und sodann nachmittags ab 16 Uhr im Bürgersaal in Oberkochen. Der Eintritt ist frei.