Heldenfingen / HZ „People in Motion“ und der BSH-Bigband feierten bei einem gemeinsamen Konzert ihr 25-jähriges Bestehen.

Der junge Chor des Liederkranz Heldenfingen, „People in Motion“ (PiM), feierte kürzlich gemeinsam mit der BSH-Bigband, der PiM-Band und 400 Gästen sein 25-jähriges Bestehen.

Das Konzert startete mit Robbie Williams’ „Let Me Entertain You“, mit dem Chor und Bigband gemeinsam die Zuschauer begrüßten. Es folgte „The Greatest Show“, das der Chor mitreißend und mit aufwendiger Choreografie sang. Dann erschien Chorleiterin Ola Pukowiec-Arnold auf der Showtreppe und bewies, begleitet von der Bigband, mit „Skyfall“ aus dem gleichnamigen James-Bond-Film ihr Können.

Während der Chor für einen Kostümwechsel von der Bühne ging, begeisterte die Bigband unter der Leitung von Andi Schmid das Publikum mit den Stücken „Okay, Alright You Win“ und „A String of Pearls“. Als der Chor wieder auf die Bühne stand, erzählte er mit Liedern wie „Dreamer“ von „Supertramp“, „California Dreaming“, „This Is Me“ und „A Million Dreams“, wie die Idee und und der Traum, einen jungen Chor zu gründen, vor 25 Jahren entstand und immer mehr Anhänger fand. Der Mann, der diesen Traum verwirklichte, war der vor fünf Jahren verstorbene Karl „Charly“ Leurle. Mit „Paradise“ von „Coldplay“ erinnerten die Sänger an den PiM-Gründer.

Nach der Pause wurde der Saal ins Chicago der 20er Jahre entführt, mit Liedern aus dem gleichnamigen Musical. Solistinnen sangen die Lieder mit einem Augenzwinkern und Tanzeinlagen und unterhielten das Publikum glänzend. Die Swing-Ära wurde abgerundet durch die PiM-Männer mit „Well Did You Ever“ und „That‘s Life“.

Dann zeigten die PiM, dass sie auch rockig können mit „Basket Case“ von „Green Day“, „Pink Floyds“ „Wish You Were Here“ und „Don’t Stop Me Now“ von „Queen“, authentisch begleitet von der Band, bestehend aus Mirko Arnold (Bass), Markus Ambrosi (Schlagzeug) und Roland Haupt (Gitarre). Die Bigband überzeugte mit dem schwungvollen „Uptown Funk“. Das letzte Lied des Abends war das gemeinsame „One“ aus dem Musical „A Chorus Line“, das die PIM ihrer Chorleiterin Ola Pukowiec-Arnold widmeten.