Der vielfach ausgezeichnete Kabarettist, Autor und Musiker aus Freiburg, Jess Jochimsen, war schon mehrfach bei Kultur in der Arche zu Gast und er wurde von Inge Grein-Feil ebenso herzlich empfangen wie vom zahlreich in der Egauhalle erschienenen Publikum. Jochimsen dazu: „Ihr seid die Guten! Wer sich an einem Sonntagabend in eine Turnhalle setzt und Kabarett besucht, gehört zur intellektuellen Speerspitze der Ostalb! – Heizt ihr schon?“ Diese Frage, ebenso wie „Seid ihr reich?“ oder „Wen würdet ihr wählen, wenn heute Wahl wäre?“ wurde immer wieder eingeflochten und war wie alles, was Jochimsen zum Besten gab, immer zum Lachen und zugleich mit ernstem Hintergrund.

Er plauderte sich durch den Abend, erheiterte das Publikum, stellte Fragen, die er dann selbst beantwortete („Also, wenn ihr nicht wollt, ich muss jetzt 20 Minuten überbrücken.“) und verblüffte immer wieder mit vielen Details, Hintergrundwissen und Dingen in Politik, Gesellschaft und Corona, die er zurechtrückte oder hintersinnig infrage stellte.

Kluges in Liedform

„Heizt ihr schon? – Meine Großeltern haben diese Frage Ende der 70er-Jahre jedesmal gestellt, wie beiläufig, von Ende Oktober bis weit in den November hinein. Ich hätte nie gedacht, dass mir diese Frage noch einmal begegnen würde. – Wen würden Sie wählen, wenn heute Wahl wäre?“ Und so ging es weiter. Zwischendurch sorgte er für Abwechslung und trug Kluges in Liedform vor mit Akkordeon, Glockenspiel oder auch höchst gekonnt im Country-Style auf der Gitarre. Das Publikum kam, bei allem Ernst, aus dem Lachen und Staunen, auch Nachdenken, kaum heraus.

Jochimsen hat insgeheim wie alle den Wunsch: „Jetzt könnt’s auch langsam mal wieder normal werden, wenigstens ein bissl normal“, und er weiß doch: „Wann war es denn je normal?“ Er hat im Autokino Ellwangen sein Programm vorgetragen und nennt dies eine demütigende Grenzerfahrung: „Ich habe Autos Witze erzählt, und wenn sie sie gut fanden, haben sie gehupt.“

Verständnis für Orgien

Wann weiß man, wann eine Krise vorbei ist? Nach der letzten Pest haben die Menschen in ganz Europa Orgien gefeiert – woher wussten die, dass die Pandemie vorbei ist? Nicht dass er persönlich auf Orgien steht, aber er gönnt sie allen, die sich danach sehnen. „Heizt ihr schon?“ Höchst amüsant und klug sind auch seine Überlegungen zur mathematischen Vernunft. Das hat nichts mit dem Matheunterricht in der Schule zu tun („Gott sei Dank“), auch nicht mit Glauben, sondern mit Klugheit, mit der Fähigkeit, nicht nur mit Zahlen um sich zu werfen, sondern sie auch in die richtige Relation zu setzen, und auch dieses Thema führt Jochimsen immer wieder humorvoll und klug untermauert an. Spannend auch seine These zu Markus Söder: „Er tariert in Deutschland aus, was an Populismus gerade mehrheitsfähig sein könnte, und dafür tritt er dann vehement ein, und wenn es das genaue Gegenteil von dem ist, was er vorher vertreten hat. – Wussten Sie, dass er 2018 angeordnet hat, in jedem bayerischen Amtszimmer, in jedem Klassenraum, ein Kreuz aufzuhängen? Waschbecken wären sinnvoller gewesen.“ Bis zum Schluss des Abends gab es allerbeste Unterhaltung, nicht zu vergessen seine Dias mit feinsinnigen Alltagsbeobachtungen zum Schmunzeln oder lauthals Draufloslachen. Das Publikum ging hochzufrieden nach Hause, nicht ohne vorher an seinem Büchertisch Halt gemacht zu haben.

Christian Ehring in Heidenheim Scharfzüngiges Kabarett im Konzerthaus

Heidenheim