Heidenheim / Manfred F. Kubiak Das Heidenheimer Kino-Center präsentiert denkwürdige Aufzeichnungen aus New York.

Mit dem Met-Kino war ja Corona bekanntlich leider auch recht schnell fertig geworden. Mitte März war Schluss – und die Saison endete gewissermaßen drei Vorstellungen zu früh. Nachdem die Kinos nun wieder geöffnet haben, meldet sich dort jetzt auch die Metropolitan Opera wieder zurück. Nicht live aus New York, aber immerhin aus der Konserve. Im Juli, August und September zeigt das Kino-Center in Heidenheim einige mit Stars gespickte Vorstellungen, die schon einmal mit großem Erfolg an der Met gelaufen sind. Zu sehen sein werden, immer sonntags und ab 17 Uhr, am 26. Juli Gioachino Rossinis „Der Barbier von Sevilla“, am 9. August Richard Wagners „Parsifal“, am 23. August Giacomo Puccinis „La Bohème“ und am 6. September Giuseppe Verdis „La traviata“.

Wenn ein Tipp an dieser Stelle erlaubt sein sollte: Viel besser kann man den „Parsifal“ kaum machen, als dies seinerzeit Regisseur François Girard und dem musikalischen Leiter Daniele Gatti mit dem Met-Orchester gelang. Auch die Sänger, unter anderem Jonas Kaufmann in der Titelpartie, sind rundum eine Wucht.

Eintrittskarten für alle Vorstellungen sind online unter www.kino-hdh.de erhältlich.