Am Freitag, 25. November um 20 Uhr findet im Saal der Steinheimer Musikschule ein Klavierabend des Pianisten und künstlerischen Leiters des Musikfestival Schloss Brenz, Georg Michael Grau, statt. Die Idee hinter der Konzertveranstaltung ist ungewöhnlich, so wird der Erlös des sogenannten „Benefizkonzert für den Klimaschutz“ an ein regionales Projekt weitergegeben, das sich der Aufgabe stellt, aktiv gegen die Klimakrise vorzugehen. In diesem Fall soll das Projekt „Dattenhauser Ried – ein Moor wird wiedervernässt“ bedacht werden.

Großes Moorgebiet

Das Dattenhauser Ried mit rund 250 Hektar Größe ist das größte Moorgebiet im Naturraum Schwäbische Alb. Der Nabu setzt sich gemeinsam mit dem Land Bayern, dem Kreis Dillingen und anderen Naturschutzverbänden für die Rettung des Niedermoores ein. Ziel ist es, den Wasserhaushalt des Moores wieder zu stabilisieren und damit das Moor zu retten. Da Moorböden riesige Kohlenstoffspeicher sind und das klimaschädliche Kohlendioxid binden, wird mit dem Projekt, das im bayerischen Klimaschutzprogramm aufgenommen wurde, ein wichtiger Klimaschutzbeitrag geleistet.

Ein Konzert für den Klimaschutz zu veranstalten, ist nicht alltäglich, dennoch möchte der Veranstalter, der Förderverein Musikfestival Schloss Brenz, mit diesem Konzert einen kleinen Beitrag im Kampf gegen die Klimakrise leisten.

Der Verein legt seit jeher großen Wert darauf, bei seinen Veranstaltungen auf soziale und ökologische Verantwortung und Nachhaltigkeit zu achten. Sämtliche CO2 Emissionen, die durch die Aktivitäten des Vereins entstehen, werden durch Spenden an Organisationen kompensiert, die sich durch Aufforstungsprojekte für den Klimaschutz einsetzen.

Große Unterstützung

Der Interpret des Konzertabends, Georg Michael Grau, ist gleichzeitig auch Vorsitzender des Fördervereins Musikfestival Schloss Brenz e. V.. Der Pianist freut sich ganz besonders auf das anstehende Konzertprojekt: „Wir planen schon seit einiger Zeit, ein Konzert zum Klimaschutz durchzuführen. Nun ist es endlich so weit und wir freuen uns sehr über die große Unterstützung im Vorfeld durch die Musikschule Steinheim am Albuch, speziell auch durch dessen Leiter Jan Jäger sowie durch den Förderverein der Musikschule ‚Freunde der Musikschule Steinheim am Albuch‘.“

Auf dem Programm des Klavierabends stehen berühmte Werke von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Felix Mendelssohn, Frédéric Chopin und Franz Liszt. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.