Die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Musikschule Heidenheim hat nach über 25 Jahren dessen Gründungsvorsitzenden Eberhard Colditz verabschiedet. Sein einstimmig gewählter Nachfolger in diesem Ehrenamt ist Wolfgang Heinecker.

Für die Stadt Heidenheim dankte der Leiter des Fachbereichs Kultur, Matthias Jochner, dem langjährigen Vorsitzenden. Das beständige und zuverlässige Wirken des Fördervereins wirke befruchtend auf die Arbeit der Musikschule. Jochner würzte seine Ansprache mit Anekdoten gerade auch aus den Jahren, da er selbst noch Leiter der Musikschule war; zum Beispiel erzählte er von einen vom Verein aufgenommenen Kredit, um die erste Bläserklasse mit Instrumenten ausstatten zu können. 1999 gab das den Anstoß für die vielen Kooperationen mit den allgemeinbildenden Schulen in Heidenheim.

Monika Zimmermann stattete als Leiterin der Musikschule einen Rückblick auf das Jahr 2019 und das von Corona geprägte erste Halbjahr 2020 ab. Sie erinnerte an die Einweihung des neu angeschafften Flügels. Grundstock für das Instrument war eine hohe Spende des Fördervereins.

Der Verein selbst stand im Mittelpunkt, als sich das Kollegium der Musikschule in Anwesenheit von Oberbürgermeister Bernhard Ilg mit einem Kammerkonzert anlässlich des 25-jährigen Jubiläums für die Unterstützung bedankte.

Um die bewährte Tradition des wiedergewählten Vorstands fortsetzen zu können und nach neuen Themenfeldern zu suchen, traf sich die Vorstandschaft des Fördervereins in den Sommerferien zu einer Arbeitssitzung. Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal ist und bleibt demnach der jährlich vom Verein ausgelobte und durchgeführte Kammermusikwettbewerb der Musikschule. Dieser Wettbewerb wurde wegen Corona zunächst abgesagt und ist inzwischen auf Samstag, 21. November, neu angesetzt.