Mein Buchtipp: Literatur, welche die Abgründe der menschlichen Seele offenlegt, hat es mir schon immer angetan. Jeder Mensch trägt kleinere oder größere Traumen tief im Inneren verborgen mit sich herum. Dieser Roman ist keine leichte Kost, zuweilen aber voller Lebensironie, wunderbarer Schachtelsätze, Lebensweisheiten und enthält einen Schatz von Kindheitserinnerungen. Mein Buchtipp für alle, die gerne etwas tiefer blicken und hinter die Fassade sehen wollen...

Zum Inhalt: Der liebenswerte und überaus soziale Protagonist Paul Hansen sitzt in einer Gefängniszelle in Montreal mit einem Hells-Angels-Biker.Dubois lässt Paul aus dem Gefängnis heraus in Rückblenden von seinem Leben erzählen.

Dabei schafft er gegensätzliche Bilder, die sich ins Bewusstsein einprägen und Pauls Absturz umso mehr verdeutlichen. Er erinnert sich an Szenen seiner Kindheit, während sein Zellenkollege vor seinen Augen auf der Toilette defäkiert. Wie kann man unter solchen Umständen seine Würde bewahren? Wie die Hoffnung nicht verlieren?

Als Sohn eines dänischen Pastors und einer französischen Kinobetreiberin, lernt Paul früh das Leben aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln kennen. Nach Skagen und Toulouse führt Pauls Weg weiter nach Kanada, wo weitere Paradoxe auf ihn warten. In Montreal wird er Hausmeister einer gehobenen Seniorenresidenz. Als gute Seele des Hauses repariert er nicht nur Leitungen, sondern spendet auch Seelentrost. Er findet seine große Liebe Winona. Immer wieder muss Paul Abschied von geliebten Menschen nehmen. Er erträgt dies alles klaglos, bis zu jenem Tag...Am Ende steht ein kriminelles Delikt, über das der Erzähler den Leser eine Romanlänge lang im Unklaren lässt. Bis dahin wechselt die Erzählperspektive zwischen dem Gefängnisalltag und dem Abschweifen in die Vergangenheit.

Mein Fazit: Der Prix Goncourt Gewinner 2019 ist ein Roman, der mich emotional sofort in seinen Bann gezogen hat. Dies liegt vor allem an dem hervorragend entworfenen Hauptakteur Paul Hansen, dem der Autor die vielen Licht-und Schattenseiten des Menschseins auf den Leib geschrieben hat.

Es sind vor allem die Charakterzeichnungen, die das Buch so mitreißend machen.Die Schichten und Komplexitäten, die Brüche und Kanten, das Schöne und Schreckliche, welches seine Figuren jeweils in sich vereinen, machen uns Leser zu faszinierten Beobachtern.

Selbst Gefängnisinsassen haben liebenswerte Marotten, während ein Priester vom wahren Glauben in wahrhaftige Abgründe stürzen kann.Ein großartiger, bittersüßer Roman.

Der Roman ist für 22 Euro im Buchhandel erhältlich, kann aber auch in der Stadtbibliothek Heidenheim entliehen werden.

Buchtipp aus der Ortsbibliothek Steinheim Wolfsprojekt mit Familiengeschichte

Steinheim