Heidenheim / hz Am 21. März spielen Holger Mück und die „Egerländer Musikanten“ um 18 Uhr eine Hommage an Ernst Mosch im Konzerthaus.

Am 21. März spielen Holger Mück und die „Egerländer Musikanten“ um 18 Uhr eine Hommage an Ernst Mosch im Konzerthaus. Dirndl und Lederhosen erleben seit einigen Jahren ein Revival, und eng verbunden damit ist die Tradition der Blasmusik: auch diese erlebt ein kleines Revival. Vor über 60 Jahren wurden die ursprünglichen „Egerländer Musikanten“ gegründet. Seitdem haben sie 40 Millionen Schallplatten verkauft und mehr als 1000 Konzerte in 42 Ländern gespielt. Holger Mück und seine „Egerländer Musikanten“ haben sich bereits durch zahlreiche Auftritte auf der Bühne, im Radio und in diversen Fernsehsendungen einen Namen gemacht und sind seit 2004 ein fester Bestandteil in der Blasmusikszene.

In ihrem neuen Programm „Egerländer Blut“ stehen Hits von ihrer neuen CD wie „Böhmische Perlen“ oder „Tiroler Adler“ im Vordergrund. Neben den Instrumentalisten wird die Show von einfühlsamen Darbietungen der beiden Gesangssolisten abgerundet, so dass Fans böhmischer Blasmusik auf ihre Kosten kommen. Karten gibt’s im Ticketshop der Heidenheimer Zeitung.