Heidenheim / Philipp Hruschka Das Blechbläserquartett der Cappella Aquileia und der Stuttgarter Philharmoniker spielte am Samstagabend die ersten beiden „Klappstuhlkonzerte“ im Heidenheimer Rittersaal. Gedanklich ging es dabei zu den Anfängen der Opernfestspiele in den 60er-Jahren. Kommenden Freitag wäre Premiere gewesen. Knapp 900 Menschen hätten sich dann im Rahmen der Heidenheimer Opernfestspiele Verdis „Don Carlo“ angesehen. Aus bekannten Gründen mussten sich die Macher der Festspiele etwas Neues einfallen lassen. Und so gab es nun am Samstagabend bei der...