Dischingen / HZ Gut besucht war trotz zunächst unklarer Wetterbedingungen der Jazz-Frühschoppen bei „Freunde schaffen Freude“ auf der Terrasse und in der Arche.

Die Musiker hatten sich vorsichtshalber auf der Bühne im Inneren platziert. Sie bescherten dem durchaus spendablen Publikum bei Weißwürsten, Brezeln und Bier Oldtime-Jazz und bestens bekannte Swing Standards. Zusammengefunden hatten sich wieder Musiker aus der Region, die sonst in vollkommen anderen Genres unterwegs sind.

Saxophonist Harry Berger führte die Truppe mit musikalisch lockerer Hand durch ein abwechslungsreiches Programm, weiter dabei waren Holger Frey (Posaune), Karin Hellmann (Kontrabass), Michael Kugel (Banjo, Geige und Gitarre), Christoph Arndt (Piano), Wolfgang Pösselt (Waschbrett und Percussion sowie Gesang). Zwischendurch wechselte Saxophonist Dr. Alfred Renger von der „Reservebank“ auf die Bühne. Mit den eingenommenen Spenden soll als regionales Hilfsprojekt eine kinderreiche Familie unterstützt werden.

Nahezu alle musikalischen Wünsche des Publikums konnten erfüllt werden, so dass am Schluss der obligate Wunsch nach einer abkühlenden Zugabe nicht zu überhören war. Mit einer Portion „Ice Cream“ verabschiedeten sich die Musiker bei ihrem begeisterten Publikum und wurden von der Vorsitzenden von „Freunde schaffen Freude“, Inge Grein-Feil, und dem Publikum mit frenetischem Schluss-Applaus nur ungern entlassen.