Wenn sechs Vollblutmusiker in bunten Anzügen aufspielen ist klar, dass die gute Laune nicht lange auf sich warten lässt. Satte Grooves und knackige Bläsersätze treffen auf traditionelle Blasmusik werden von „Erpfenbrass“ neu arrangiert und mit ausgefuchsten Spielereien verziert.

Diese besondere Kombination der beiden Musikstile schafft einen neuen und unverwechselbaren Sound, der es erlaubt unabhängig von Genregrenzen das auf die Bühne zu bringen was den Musikern und vor allem dem Publikum Spaß macht.

Eine einzigartige Besetzung

Dank der Vielzahl an musikalischen Gerätschaften, die bei einem Auftritt zum Einsatz kommen ist zudem sichergestellt, das die Musiker an mindestens 15 Instrumenten eine einzigartige Besetzung geschaffen haben. Mittlerweile sind alle gängigen Instrumente des Tiefen Blechs, Trompete, Schlagzeug, Xylophon, Saxophon, E-Bass, und viele weitere Instrumente fester Bestandteil des „Erpfen Sounds“.

Abschlusskonzert bei „Sommer im Park“

Wer die Jungs von „Erpfenbrass“ noch nicht erlebt hat ist selber schuld. Die Gelegenheit dazu gibt es am Sonntag, 12. September, ab 16 Uhr auf dem kleinen Festplatz im Brenzpark. Unser Rat: hört euch das an und eure Ohren werden Augen machen.

Es gelten die derzeitigen Corona Verordnungen. Kontaktdaten Erfassung erfolgt schriftlich oder mit der Luca App. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Erscheinens vergeben. Der Eintritt für Brenzparkbesucher ist nach wie vor frei.

Da alle Mitwirkendenohne Gage auftreten, wird während  den Konzerten eine Sammlung durchgeführt.