Im letzten Sommer wurde das Auftragswerk der Opernfestspiele Heidenheim (OH!), die Pop-up-Opera „Nau bens hald I“ aus der Feder von Hendrik Rupp (Libretto) und Sebastian Schwab (Musik), zu einem großen Erfolg. Nun ist es gelungen, im OH!-Konzertsommer eine Wiederaufnahme auf die Beine zu stellen.

Oper für alle

Die öffentlichen Aufführungen werden in der Tradition des Straßentheaters im Freien und natürlich bei freiem Eintritt gespielt werden – Oper für alle im besten Wortsinn. In drei Szenen wird die Geschichte des Hitler-Attentäters Georg Elser aus Königsbronn erzählt; die Rolle ist Bariton Florian Götz auf den Leib geschrieben; er wird begleitet von Akkordeon, Schlagzeug und von einem kleinen „Chor“ von jugendlichen Schauspielerinnen und Schauspielern.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es gelten die üblichen Abstandsregelungen. Die Aufführungen sind am Mittwoch, 21. Juli, um 11 Uhr am Rathausplatz in Heidenheim, um 18 Uhr am Rathausplatz in Königsbronn und um 20.15 Uhr im Stadtgarten Neresheim sowie am Donnerstag, 22. Juli, um 18 Uhr am Rathausplatz in Herbrechtingen.