Bildergalerie HZ-Sportlerwahl 2021: Diese Teams aus dem Landkreis Heidenheim stehen zur Wahl

 UhrLandkreis Heidenheim
Heidenheim Heideköpfe, Baseballmannschaft: Sie haben es wieder getan: Die Heideköpfe übersprangen in der schwierigen Saison einige Stolpersteine und holten sich ihre sechste Deutsche Meisterschaft. Nach einer dramatischen Halbfinalrunde siegten die Heidenheimer In den Finals souverän mit 3:1 gegen Bonn.
Heidenheim Heideköpfe, Baseballmannschaft: Sie haben es wieder getan: Die Heideköpfe übersprangen in der schwierigen Saison einige Stolpersteine und holten sich ihre sechste Deutsche Meisterschaft. Nach einer dramatischen Halbfinalrunde siegten die Heidenheimer In den Finals souverän mit 3:1 gegen Bonn. © Foto: Susanne Liedtke
1. FC Heidenheim, Fußballmannschaft: Als Achter beendete der FCH die Vorsaison in der 2. Liga. In der neuen Spielzeit mischen die Heidenheimer die obere Tabellenhälfte auf und schnuppern zur Winterpause an den Aufstiegsplätzen. Mit einem Heimsieg gegen den früheren Uefa-Pokal-Sieger Schalke 04 setze man ein Ausrufezeichen.
1. FC Heidenheim, Fußballmannschaft: Als Achter beendete der FCH die Vorsaison in der 2. Liga. In der neuen Spielzeit mischen die Heidenheimer die obere Tabellenhälfte auf und schnuppern zur Winterpause an den Aufstiegsplätzen. Mit einem Heimsieg gegen den früheren Uefa-Pokal-Sieger Schalke 04 setze man ein Ausrufezeichen. © Foto: Eibner
FFV Heidenheim, Frauenfußballmannschaft: Lediglich einmal musste der FFV Heidenheim in diesem Fußballjahr als Verlierer vom Platz gehen. In der Verbandsliga stehen die Heidenheimerinnen auf dem zweiten Platz, im WFV-Pokal gelang nach dem Coup gegen Oberligaspitzenreiter VfL Herrenberg der Einzug ins Viertelfinale.
FFV Heidenheim, Frauenfußballmannschaft: Lediglich einmal musste der FFV Heidenheim in diesem Fußballjahr als Verlierer vom Platz gehen. In der Verbandsliga stehen die Heidenheimerinnen auf dem zweiten Platz, im WFV-Pokal gelang nach dem Coup gegen Oberligaspitzenreiter VfL Herrenberg der Einzug ins Viertelfinale. © Foto: Oliver Vogel
FSG Giengen/Brenz, Frauenhandballmannschaft: Die FSG Giengen-Brenz ist die Überraschungsmannschaft in der Landesliga. In ihrer ersten Saison nach dem Aufstieg 2020 haben die Giengener Handballerinnen der ein oder anderen etablierten Mannschaft schon ein Bein gestellt.
FSG Giengen/Brenz, Frauenhandballmannschaft: Die FSG Giengen-Brenz ist die Überraschungsmannschaft in der Landesliga. In ihrer ersten Saison nach dem Aufstieg 2020 haben die Giengener Handballerinnen der ein oder anderen etablierten Mannschaft schon ein Bein gestellt. © Foto: Oliver Vogel
TSG Nattheim, Fußball-Herrenmannschaft: Das Feiern von Siegen wurde für die Nattheimer in der Bezirksliga in der Hinserie zum wöchentlichen Ritual. Lediglich eine Niederlage musste die TSG einstecken und ist im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga vorne mit dabei. Im Bezirkspokal könnte dem Halbfinalisten ein Titel winken.
TSG Nattheim, Fußball-Herrenmannschaft: Das Feiern von Siegen wurde für die Nattheimer in der Bezirksliga in der Hinserie zum wöchentlichen Ritual. Lediglich eine Niederlage musste die TSG einstecken und ist im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga vorne mit dabei. Im Bezirkspokal könnte dem Halbfinalisten ein Titel winken. © Foto: Markus Brandhuber
SG Volley Alb/Brenztal, Volleyball-Herrenmannschaft: Die Volleyballer der SG Volley Alb/Brenztal bereiten in dieser Saison richtig Spaß. Mit neuem Namen sind die SGler in der Landesliga bisher noch ungeschlagen und liegen mit sieben Siegen in sieben Spielen an der Tabellenspitze.
SG Volley Alb/Brenztal, Volleyball-Herrenmannschaft: Die Volleyballer der SG Volley Alb/Brenztal bereiten in dieser Saison richtig Spaß. Mit neuem Namen sind die SGler in der Landesliga bisher noch ungeschlagen und liegen mit sieben Siegen in sieben Spielen an der Tabellenspitze. © Foto: Oliver Vogel
TC Heidenheim, Tennismannschaft: Sie sind zurück auf Verbandsebene: Die Tennisherren des TCH blieben in Bezirksoberliga ungeschlagen. Auch im Entscheidungsspiel gegen den TV Birkmannsweiler behielten die Heidenheimer die Oberhand und gehen im neuen Jahr in der Verbandsliga an den Start.
TC Heidenheim, Tennismannschaft: Sie sind zurück auf Verbandsebene: Die Tennisherren des TCH blieben in Bezirksoberliga ungeschlagen. Auch im Entscheidungsspiel gegen den TV Birkmannsweiler behielten die Heidenheimer die Oberhand und gehen im neuen Jahr in der Verbandsliga an den Start. © Foto: Volker Krohmer
TSV Herbrechtingen, Ringerstaffel: Obwohl es knapp nicht für die Meisterschaft in der Verbandsliga gereicht hat, dürfen die Ringer des TSV Herbrechtingen jubeln. Dank einer starken Saison mit teils spektakulären Kämpfen steigen die Herbrechtinger nach dem vorzeitigen Saisonende in die Oberliga auf.
TSV Herbrechtingen, Ringerstaffel: Obwohl es knapp nicht für die Meisterschaft in der Verbandsliga gereicht hat, dürfen die Ringer des TSV Herbrechtingen jubeln. Dank einer starken Saison mit teils spektakulären Kämpfen steigen die Herbrechtinger nach dem vorzeitigen Saisonende in die Oberliga auf. © Foto: Tobias Rühle
TV Steinheim, Handballmannschaft:  In der ersten echten Saison nach dem Aufstieg in die Verbandsliga waren die Handballer des TV Steinheim voll auf Betriebstemperatur. Nach starken Leistungen beendeten die Steinheimer als Tabellenzweiter das Handballjahr.
TV Steinheim, Handballmannschaft: In der ersten echten Saison nach dem Aufstieg in die Verbandsliga waren die Handballer des TV Steinheim voll auf Betriebstemperatur. Nach starken Leistungen beendeten die Steinheimer als Tabellenzweiter das Handballjahr. © Foto: Markus Brandhuber
Linus Monz/Finia Falch, Sportakrobatikduo des SV Mergelstetten: Einen tollen Abschied als gemeinsames Team feierte das Erfolgsduo. Nach einem 13. Platz bei der WM erreichten die Sportakrobaten des SV Mergelstetten bei der Europameisterschaft einen tollen fünften Platz.
Linus Monz/Finia Falch, Sportakrobatikduo des SV Mergelstetten: Einen tollen Abschied als gemeinsames Team feierte das Erfolgsduo. Nach einem 13. Platz bei der WM erreichten die Sportakrobaten des SV Mergelstetten bei der Europameisterschaft einen tollen fünften Platz. © Foto: Felix Kuntoro

noch 5 freie Artikel