Bildergalerie HZ-Sportlerwahl 2021: Diese Sportlerinnen aus dem Landkreis Heidenheim stehen zur Wahl

 UhrLandkreis Heidenheim
Franziska Mühlberger (Schwimmen) räumte in der Aquarena richtig ab: in gleich vier Disziplinen wurde die 17-Jährige Württembergische Meisterin, bei der DM schwamm die Schnaitheimerin in zwei Finals und wurde Fünfte und Sechste. Zum Jahresabschluss gab es bei den Landesmeisterschaften zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze.
Franziska Mühlberger (Schwimmen) räumte in der Aquarena richtig ab: in gleich vier Disziplinen wurde die 17-Jährige Württembergische Meisterin, bei der DM schwamm die Schnaitheimerin in zwei Finals und wurde Fünfte und Sechste. Zum Jahresabschluss gab es bei den Landesmeisterschaften zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze. © Foto: Elke Mühlberger
Alexandra Zittel (HSB, Fechten, hier rechts im Bild) feierte einem Turniersieg in Offenbach eine erfolgreiche Rückkehr auf die Planche. Beim German Masters machte die 17-Jährige eine gute Figur und schlug sich im Feld der besten deutschen Degenfechterinnen wacker.
Alexandra Zittel (HSB, Fechten, hier rechts im Bild) feierte einem Turniersieg in Offenbach eine erfolgreiche Rückkehr auf die Planche. Beim German Masters machte die 17-Jährige eine gute Figur und schlug sich im Feld der besten deutschen Degenfechterinnen wacker. © Foto: Bizzi Team
Anna Jonas (HSB, Fechten, hier rechts im Bild) musste ihren Degen auch in dieser Saison Die 25-Jährige gehört immer noch zur nationalen Spitze im Degenfechten. Bei mehreren Weltcups ging sie mit den besten Fechterinnen der Welt auf die Planche. Beim German Masters erkämpfte sie sich den sechsten Rang und war damit beste Starterin aus dem Fechtzentrum.
Anna Jonas (HSB, Fechten, hier rechts im Bild) musste ihren Degen auch in dieser Saison Die 25-Jährige gehört immer noch zur nationalen Spitze im Degenfechten. Bei mehreren Weltcups ging sie mit den besten Fechterinnen der Welt auf die Planche. Beim German Masters erkämpfte sie sich den sechsten Rang und war damit beste Starterin aus dem Fechtzentrum. © Foto: Jan von Uxkull-Gyllenband
Carla Schweizer (RV Heidenheim, Reiten) zeigte bei ihrem Heimturnier in Heidenheim eine fehlerfreie Leistung und sicherte sich den zweiten Platz. Und auch in Dettingen kam sie gut über die Hindernisse und wurde Dritte, mit einem Sieg und einem zweitem Platz beim Turnier in Aufhausen lieferte sie starke Ergebnisse.
Carla Schweizer (RV Heidenheim, Reiten) zeigte bei ihrem Heimturnier in Heidenheim eine fehlerfreie Leistung und sicherte sich den zweiten Platz. Und auch in Dettingen kam sie gut über die Hindernisse und wurde Dritte, mit einem Sieg und einem zweitem Platz beim Turnier in Aufhausen lieferte sie starke Ergebnisse. © Foto: Markus Brandhuber
Ciara Elsholtz (TSG Giengen, Leichtathletik) zeigte ihre Vielseitigkeit über kurz oder lang und war in diesem Jahr über verschiedene Distanzen erfolgreich. In Ulm wurde sie baden-württembergische Halbmarathon-Meisterin, in Steinheim auf dem Asphalt und in Giengen im Gelände war sie ganz vorne.
Ciara Elsholtz (TSG Giengen, Leichtathletik) zeigte ihre Vielseitigkeit über kurz oder lang und war in diesem Jahr über verschiedene Distanzen erfolgreich. In Ulm wurde sie baden-württembergische Halbmarathon-Meisterin, in Steinheim auf dem Asphalt und in Giengen im Gelände war sie ganz vorne. © Foto: Matthias Willer
Karin Elsholtz (TSG Giengen, Leichtathletik) lief auch in der verkürzten Saison in ihrer Altersklasse allen davon. Ob in Essingen, Giengen, Lautern, Nattheim oder Steinheim: Die Läuferin der TSG Giengen zeigte in einigen Wettkämpfen auch der jüngeren Konkurrenz oft ihre Grenzen auf.
Karin Elsholtz (TSG Giengen, Leichtathletik) lief auch in der verkürzten Saison in ihrer Altersklasse allen davon. Ob in Essingen, Giengen, Lautern, Nattheim oder Steinheim: Die Läuferin der TSG Giengen zeigte in einigen Wettkämpfen auch der jüngeren Konkurrenz oft ihre Grenzen auf. © Foto: Matthias Willer
Nadine Stahlberg (HSB, Fechten, rechts im Bild) fand nach der langen internationalen Wettkampfpause wieder gut in die Spur: Beim Weltcup im estnischen Tallinn kam die 25 Jährige in einer starken Konkurrenz unter die besten 50, mit dem deutschen Team glänzte sie gegen Topnationen und  holte sie den Silberrang.
Nadine Stahlberg (HSB, Fechten, rechts im Bild) fand nach der langen internationalen Wettkampfpause wieder gut in die Spur: Beim Weltcup im estnischen Tallinn kam die 25 Jährige in einer starken Konkurrenz unter die besten 50, mit dem deutschen Team glänzte sie gegen Topnationen und holte sie den Silberrang. © Foto: Augusto Bizzi
Sarah Bortel (RSV Nattheim, Rollkunstlauf) nutzte den Heimvorteil und holte sich bei den Deutschen Meisterschaften in der Nattheimer Rollsporthalle in der Meisterklasse Kür die Goldmedaille. Dazu gab es für die Sportlerin des RSV Nattheim Bronze bei den Süddeutschen Meisterschaften.
Sarah Bortel (RSV Nattheim, Rollkunstlauf) nutzte den Heimvorteil und holte sich bei den Deutschen Meisterschaften in der Nattheimer Rollsporthalle in der Meisterklasse Kür die Goldmedaille. Dazu gab es für die Sportlerin des RSV Nattheim Bronze bei den Süddeutschen Meisterschaften. © Foto: Manuela Hinderberger
Tigidankay Bah (FFV Heidenheim, Fußball) war bei den Fußballerinnen des FFV Heidenheim die Dauerbrennerin und Torgarantin in den bisherigen Spielen. Mit neun der 19 Heidenheimer Saisontore leistete die Angreifer einen tollen Beitrag, dass der FFV als Verbandsliga-Zweiter in die Winterpause ging.
Tigidankay Bah (FFV Heidenheim, Fußball) war bei den Fußballerinnen des FFV Heidenheim die Dauerbrennerin und Torgarantin in den bisherigen Spielen. Mit neun der 19 Heidenheimer Saisontore leistete die Angreifer einen tollen Beitrag, dass der FFV als Verbandsliga-Zweiter in die Winterpause ging. © Foto: Rudi Penk
Wibke Göttken (SV Mergelstetten, Triathlon) ließ sich nicht von den Widrigkeiten in diesem Jahr stopppen.  Gründe zum Jubeln hatte die Triathletin genug: Nicht zu schlagen war die Mergelstetterin in ihrer Altersklasse beim Allgäu-Triathlon in Immenstadt. Beim Klassiker in Roth feierte sie ihr Debüt über die Ironman-Distanz.
Wibke Göttken (SV Mergelstetten, Triathlon) ließ sich nicht von den Widrigkeiten in diesem Jahr stopppen. Gründe zum Jubeln hatte die Triathletin genug: Nicht zu schlagen war die Mergelstetterin in ihrer Altersklasse beim Allgäu-Triathlon in Immenstadt. Beim Klassiker in Roth feierte sie ihr Debüt über die Ironman-Distanz. © Foto: SV Mergelstetten

noch 5 freie Artikel